Details

8. eHealth-Lounge: Wie kommt die Digitalisierung dem Patienten zugute? – Beispiele zur Vernetzung der Sektoren

8. eHealth-Lounge

Wie kommt die Digitalisierung dem Patienten zugute? – Beispiele zur Vernetzung der Sektoren

28. November 2019, 16 Uhr

Digitale Anwendungen erleichtern den Datenaustausch zwischen den Sektoren und können die Qualität der Gesundheitsversorgung verbessern. Doch vielfach fehlt noch die digitale Verbindung für einen Datentransfer zwischen Ärzten, Krankenhäusern, Apotheken, Pflegeeinrichtungen und Patienten. Wichtig dafür ist die Vernetzung der Akteure und die Verständigung auf einheitliche technische Standards, um die Potenziale voll ausschöpfen zu können. Dazu möchten wir Ihnen gerne Best-Practice-Beispiele aus Hamburg vorstellen.

Welche erfolgreichen Anwendungsbeispiele zum Transfer von Gesundheitsdaten werden in Hamburg bereits umgesetzt? Welche Herausforderungen gibt es bei der Umsetzung und wie können diese gelöst werden? Welche Rolle spielt der Patient?

Um diese und weitere Fragen zu beantworten, laden wir Sie herzlich ein.

MELDEN SIE SICH JETZT AN!

Die Veranstaltung ist leider ausgebucht. Wenn Sie sich auf die Warteliste setzen lassen möchten, mailen Sie uns bitte Ihre(n) Name(n) und den des Unternehmens an stefanie.grafeneder@gwhh.de.

Wir freuen uns auf Sie!

 

Programm 28. November 2019, 16:00 bis 18:00 Uhr

15:45 Uhr Registrierung

16:00 Uhr Begrüßung
Andreas Flegel, Projektleitung eHealth-Netzwerk Hamburg

16:10 Uhr Zava (bisher DrEd) – Online-Arztpraxis für Patienten

David Meinertz, Health Bridge Limited (t/a Zava)

16:35 Uhr StroCare – Optimierte Schaganfallnachsorge durch Sektoren-übergreifende Zusammenarbeit von Akutkliniken, Reha-Einrichtungen und Nachsorgeambulanzen
Martin Hoff, Universitätsklinikum Hamburg-Eppendorf

Dr. David Leander Rimmele, Klinik und Poliklinik für Neurologie

17:00 Uhr Kanon Health –Kanon Health - Kommunikation. Dokumentation. Konsultation. Erfahrungsberichte mit Praxismanagerin Jalah Poocza-Sayed

Ali Babakhani, Kanon.Systems GmbH

Jalah Poocza-Sayed, Praxis Dr. med. Tsiaprazis und Jalah Consulting

17:25 Uhr Informeller Austausch bei Fingerfood & Snacks

 

Das Projekt eHealth-Netzwerk Hamburg wird gefördert durch den Europäischen Fond für regionale Entwicklung (EFRE) und die Freien und Hansestadt Hamburg. Das Projekt wird im Zeitraum 01.04.2016 bis 31.12.2021 gefördert.

News der GWHH

Unser neues eHealth-Netzwerk-Video ist online!

Rege Diskusionnen beim Treffen der Arbeitsgruppe "Digitaler Zwilling"

Digitalisierung des Gesundheitswesens - Lernen von anderen Ländern

Clusterbrücke, Netzwerk- und Förderpartner