Infrastruktur & Regulierung

Infrastruktur & Regulierung

Themen:

Durch den Ansatz der Interoperabilität sollen bestehende Barrieren umgangen und die Zusammenarbeiten von bereits existierenden und zukünftigen Systemen gewährleistet werden, um Informationen auf effiziente und verwertbare Art und Weise austauschen und nutzen zu können. Hierfür wird mit dem eHealth-Gesetz ein rechtlicher Rahmen gesteckt, um die nötige Infrastruktur vorzugeben und die Zurverfügungstellung zu regeln.

Die zukünftige Regelungen, wie z.B. in den Themenbereichen elektronische Gesundheitskarte, modernes Stammdatenmanagement, Interoperabilität zwischen den Systemen und ihren unterschiedlichen Standards, verbesserte Notfallversorgung durch umfassendere Informationen, elektronische Weiterleitung von Befunden, Arztbriefen und Entlassbriefen, werden in der Netzwerkarbeit aufgegriffen.

 

Ansprechpartner:

Sandra Heuchert

Netzwerkmanagerin
sandra.heuchert(at)gwhh.de

Telefon: 040 36138 - 9402

Diana Hutter

Wissenstransfer- und ÖA-Referentin
diana.hutter(at)gwhh.de

Telefon: 040 36138 - 9407

News der GWHH

60 Arbeitstage

Nach Abzug von Ferien, Wochenenden und Feiertagen bleiben Unternehmen noch gut 60 Arbeitstage um ihre Verarbeitung personenbezogener...

Hamburg, 14. Dezember 2017.

Das eHealth-Netzwerk Hamburg stellte im Zuge der 6. Hamburger eHealth-Lounge die neue Unternehmensdatenbank eHDa vor. ...

Die Handwerkskammer Hamburg hatte in Kooperation mit dem eHealth-Netzwerk Hamburg bei der Gesundheitswirtschaft Hamburg GmbH sowie Life Science Nord im Rahmen des „Mittelstand 4.0-Kompetenzzentrums Hamburg“ zu einer Informationsveranstaltung im Elbcampus über 3D-Druck ...

Clusterbrücke, Netzwerk- und Förderpartner