Ein starkes Netzwerk

eHealth in Hamburg: neue Lösungen für den Gesundheitsmarkt

9. eHealth Lounge

23.06.2020, 15.00 Uhr - ca. 17.00 Uhr,  WEB-SEMINAR

Kontaktlose Telemedizin zur Konsultation des Arztes über eine Videosprechstunde hat aktuell Hochkonjunktur. Telemedizin kann dabei unterstützen strukturelle Herausforderungen im Gesundheitssystem nachhaltig zu meistern und zu entlasten.

Fakt ist, dass uns Covid-19 gezeigt hat, welche wichtige Rolle digitale Gesundheitsanwendungen, z.B. bei der Ferndiagnose und-behandlung, einnehmen können. Unsere Einstellung zur virtuellen Kommunikation hat sich verändert.

Was können wir aus der Pandemie lernen? Welche Möglichkeiten bieten Tele-Monitoring und Telemedizin für Diagnostik, Therapie und Nachsorge? Wie kann Telemedizin noch mehr als Unterstützung anerkannt werden?

In diesem Event informieren wir zu Möglichkeiten, Nutzen und Grenzen für die Fernbehandlung vor dem Hintergrund der Coronakrise und diskutieren anschließend mit Ihnen und den Referenten über die Zukunft der Telemedizin.

Wir freuen uns auf Sie!

Programm Web-Seminar via Zoom

15:00 Uhr - Begrüßung
Andreas Flegel & Hannah Hoffmann, eHealth-Netzwerk Hamburg

15:10 Uhr - Entwicklung und aktueller Stand der Telemedizin in Deutschland
Thomas Bott, Regionaldirektor der Regionaldirektion Hamburg, AOK Rheinland / Hamburg

15:30 Uhr - Telediagnostik und -Therapie in der klinischen Praxis
Annika Renelt, IT Projektmanagerin eHealth, Asklepios Service IT GmbH

15:50 Uhr - Fernbehandlung als Normalfall? Was haben wir gelernt? Ein Blick in die Zukunft!
Dr. Ulrike Lupke, Geschäftsführende Gesellschafterin und Gründerin des MoVA Instituts

16:10 Uhr - Telemedizin in der ärztlichen Primärversorgung
Dr. med. Lars Lomberg, Facharzt für Innere Medizin, EppenDocs - Praxis für Innere Medizin und Allgemeinmedizin

16:30 Uhr - Diskussion mit Referenten

ca. 17:00 Uhr - Ende der Veranstaltung

Das Projekt eHealth wird gefördert durch den Europäischen Fonds für regionale Entwicklung (EFRE) und die Freie und Hansestadt Hamburg. Das Projekt wird im Zeitraum 01.04.2016 bis 31.12.2021 gefördert.